Navigation der Anforderungsprofile.ch Webseite

Skiplinks

Für die Verwendung der Zugriffstasten drücken Sie "Alt" + "Accesskey" + "Enter" (Internet Explorer) oder "Alt" + "Shift" + "Accesskey" (Firefox) oder "Alt" + "Accesskey" (Chrome).

Schulische Anforderungen

einfache Anforderungen
mittlere Anforderungen
hohe Anforderungen
sehr hohe Anforderungen
Mathematik
Zahl und Variable
Form und Raum
Grössen und Masse
Funktionale Zusammenhänge
Daten und Zufall
Schulsprache
Lesen
Hören
Schreiben
Teilnahme an Gesprächen
Zusammenhängendes Sprechen
Naturwissenschaften
Fragen und Untersuchen
Informationen erschliessen
Ordnen, strukturieren, modellieren
Einschätzen und beurteilen
Entwickeln und umsetzen
Mitteilen und austauschen
Fremdsprachen
Hörverstehen
Leseverstehen
Teilnahme an Gesprächen
Zusammenhängendes Sprechen
Schreiben

Diese Kompetenz ist für die Ausbildung sehr bedeutsam.

Persönliche Anforderungen

Für diesen Beruf besteht leider noch kein Profil. Wir sind im Aufbau. Neue Profile werden laufend ergänzt.

Körperliche Anforderungen

Für diesen Beruf besteht leider noch kein Profil. Wir sind im Aufbau. Neue Profile werden laufend ergänzt.

Beschreibung weiblich

Renée ist heute für die Pflege des 84-jährigen Herrn Giger zuständig. Sie liest zunächst die Pflegedokumentation. Daraus entnimmt sie, dass Herr Giger aufgrund der zunehmenden Immobilität auf den Rollstuhl angewiesen ist und einmal täglich am Stehbrett* mobilisiert werden muss. Renée folgert daraus, dass regelmässige Hautbeobachtungen nötig sind, da sich durch die ständige Druckbelastung am Gesäss ein Druckgeschwür bilden könnte.

Anschliessend stellt sich Renée bei Herr Giger mit Name und Funktion vor und teilt ihm mit, dass sie heute für ihn zuständig sei. Daraufhin erkundigt sie sich bei ihm, wie es ihm geht. Herr Giger erzählt ihr, dass die Nachtruhe erholsam gewesen sei und er sich ausgeruht fühle.

Während der Körperpflege beobachtet Renée am Gesäss eine gerötete Stelle. SIe sieht sich die Stelle genau an und sucht nach weiteren Druckstellen oder Hautdefekten. Daraufhin informiert sie ihre Vorgesetzte über die Rötung. Sie fragt sie, ob sie Herr Giger eine Stunde auf die Seite lagern soll. Danach würde sie die Rötung nochmals überprüfen. Nachdem sie von ihrer Vorgesetzten die Bestätigung erhalten hat, dass dies die korrekte Massnahme sei, geht sie zurück zu Herr Giger und erklärt ihm den Sachverhalt sowie das weitere Vorgehen und führt die Seitenlagerung durch.

Danach dokumentiert Renée ihre Beobachtungen. Ihre Erkenntnisse stellt sie dem Betreuungsteam in der nächsten Sitzung vor und bespricht mit seinen Arbeitskollegen/-innen die Änderungen, die sich daraus für die Pflegeplanung ergeben.

* Ein Stehbrett, welcher das Aufrichten von Klienten/-innen aus der liegenden Position bis maximal 85 Grad ermöglicht. Dabei werden sie durch Haltegurte im Knie-, Becken- und Brustbereich fixiert.

Besonderheiten

  • Für diesen Beruf gibt es verschiedene Arbeitsfelder (Spitex, Langzeitpflege, Psychiatrie, Spitäler, Rehabilitation), in denen spezifische Anforderungen gestellt werden

Beschreibung männlich

Renée ist heute für die Pflege des 84-jährigen Herrn Giger zuständig. Er liest zunächst die Pflegedokumentation. Daraus entnimmt er, dass Herr Giger aufgrund der zunehmenden Immobilität auf den Rollstuhl angewiesen ist und einmal täglich am Stehbrett* mobilisiert werden muss. Renée folgert daraus, dass regelmässige Hautbeobachtungen nötig sind, da sich durch die ständige Druckbelastung am Gesäss ein Druckgeschwür bilden könnte.

Anschliessend stellt sich Renée bei Herr Giger mit Name und Funktion vor und teilt ihm mit, dass er heute für ihn zuständig sei. Daraufhin erkundigt er sich bei ihm, wie es ihm geht. Herr Giger erzählt ihm, dass die Nachtruhe erholsam gewesen sei und er sich ausgeruht fühle.

Während der Körperpflege beobachtet Renée am Gesäss eine gerötete Stelle. Er sieht sich die Stelle genau an und sucht nach weiteren Druckstellen oder Hautdefekten. Daraufhin informiert er seine Vorgesetzte über die Rötung. Er fragt sie, ob sie Herr Giger eine Stunde auf die Seite lagern soll. Danach würde er die Rötung nochmals überprüfen. Nachdem er von seiner Vorgesetzten die Bestätigung erhalten hat, dass dies die korrekte Massnahme sei, geht er zurück zu Herr Giger und erklärt ihm den Sachverhalt sowie das weitere Vorgehen und führt die Seitenlagerung durch.

Danach dokumentiert Renée seine Beobachtungen. Seine Erkenntnisse stellt sie dem Betreuungsteam in der nächsten Sitzung vor und bespricht mit seinen Arbeitskollegen/-innen die Änderungen, die sich daraus für die Pflegeplanung ergeben.

* Ein Stehbrett, welcher das Aufrichten von Klienten/-innen aus der liegenden Position bis maximal 85 Grad ermöglicht. Dabei werden sie durch Haltegurte im Knie-, Becken- und Brustbereich fixiert.

Besonderheiten

  • Für diesen Beruf gibt es verschiedene Arbeitsfelder (Spitex, Langzeitpflege, Psychiatrie, Spitäler, Rehabilitation), in denen spezifische Anforderungen gestellt werden