Navigation der Anforderungsprofile.ch Webseite

Eine Arbeitssituation

Sandra arbeitet im Hotel Nagapali und ist im Büro gerade dabei die englischsprachigen Informationen des Hauptsitzes zu einem neuen Wochenendangebot für Familien mit Kindern zu lesen. Um dieses Angebot zu veröffentlichen, verfasst Sandra abgeleitet aus den englischsprachigen Anweisungen den deutschen Text für die Internetseite. Sie zeigt diesen anschliessend ihrem Vorgesetzten, um eine Rückmeldung einzuholen, bevor sie den Text auf der Webseite veröffentlicht. Nun begibt sich Sandra zur Rezeption und geht die Informationen zu den Gästen durch, die heute anreisen. In dem Moment klingelt das Telefon. Sandra nimmt ab, meldet sich freundlich und hört dem Gast aufmerksam zu. Er möchte für morgen Abend einen Tisch für sechs Personen reservieren. Da sich zwei Personen ausschliesslich vegetarisch ernähren, möchte er sich gerne über das vegetarische Menu erkundigen. Sandra nimmt die morgige Menukarte zur Hand und empfiehlt dem Gast, sowohl in der fleischhaltigen als auch in der vegetarischen Variante, ein Menu. Der Gast möchte wissen, inwiefern der Koch flexibel auf Wünsche eingehen kann. Sandra bittet ihn kurz am Telefon zu bleiben und klärt diese Frage mit dem Küchenchef ab. Zurück beim Gast, erklärt Sandra die Möglichkeiten sowie die Zeitfristen, welche für das Einbringen von Wünschen eingehalten werden müssen. Daraufhin bedankt sich der Gast für die ausführlichen Informationen und versichert ihr, dass er sich früh genug melden wird. Sandra legt auf und sieht, dass zwei neue Gäste zur Rezeption laufen. Mit einem herzlichen Lächeln empfängt sie die beiden Gäste und begrüsst sie mit einem Händedruck. Die beiden erklären ihr in englischer Sprache, dass sie zwei Zimmer für zwei Nächte möchten. Sandra hört ihnen aufmerksam zu und nimmt dabei den französischen Akzent wahr. Während Sandra die Zimmerkarten programmiert und die Reisepässe mit dem Meldeschein vergleicht, verblüfft sie die Gäste, indem sie in fliessendem Französisch weiterspricht. Die Gäste sind aus Paris, wo Sandra einen halbjährigen Sprachaufenthalt verbracht hat. Sie unterhält sich mit ihnen angeregt über die schönsten Orte der französischen Stadt. Während sie die beiden Gäste auf ihr Zimmer begleitet, teilt sie ihnen die wichtigsten Informationen rund um den Aufenthalt mit und beantwortet ihre Fragen. Sie zeigt ihnen das Zimmer, übergibt die Schlüssel und wünscht ihnen einen wundervollen Aufenthalt. Auf dem Rückweg zur Rezeption, wird Sandra von einem aufgebrachten Mann angesprochen. Er habe gestern Abend zwei Hemden in die Reinigung gegeben und noch nicht zurück erhalten. Er benötige allerdings ein Hemd für das anstehende Meeting. Verständnisvoll hört sich Sandra sein Anliegen an, entschuldigt sich und verspricht dem Gast, dass sie den verschollenen Kleidungsstücken sofort nachgehen werde. In der Wäscherei ist gerade niemand, aber die zwei Hemden hängen da und Sandra bügelt das eine schnell selber. Sie bittet die Hauswirtschafts-Mitarbeiterin, die gerade hereinkommt, ob sie das zweite Hemd nachher gleich hochbringen könne. Nachdem Sandra noch ein handgeschriebenes Entschuldigungskärtchen und ein Schokoladenherz an den Bügel gehängt hat, übergibt sie dem erleichterten Gast sein Hemd und wünscht ihm eine erfolgreiche Sitzung.

Weitere Anforderungen

  • Emotionale Belastbarkeit: Umgang mit Reklamationen, hektischen Momenten
  • Hohe Konzentration und Ausdauer
  • Ausgeprägte Kreativität und Problemlösefähigkeit
  • Flexibilität bzgl. Arbeitszeiten
  • Offenes Zugehen auf andere bei häufigen Kontakten
  • Freude am intensiven Kontakt, Einfühlungsvermögen
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit aufgrund enger Zusammenarbeit (intra- und/oder inter-personell)
  • Interkulturelle Kompetenzen

Besonderheiten

  • Diese Ausbildung kann auf schulisch organisiertem Weg mit integrierten Praktika oder als betrieblich organisierte Lehre absolviert werden.