Navigation der Anforderungsprofile.ch Webseite

Eine Arbeitssituation

Kevin kommt morgens um 7.15 Uhr in die Werkstatt und nimmt vom Werkstattchef seine Aufträge entgegen. Er liest die schriftlichen Unterlagen aufmerksam durch und bespricht Unklarheiten mit dem Werkstattchef. Sein erster Auftrag ist ein Service. Kevin entscheidet, auf welchen Montage-Lift er das Auto bringt und beginnt mit der Arbeit.

Er überprüft das Fahrzeug mit dem Diagnosegerät auf Fehler und Systemstörungen. Bei der Kontrolle der Bremsanlage entdeckt Kevin, dass die Bremsscheiben ersetzt werden müssen. Nach Absprache mit dem Werkstattchef informiert Kevin den Kunden über die notwendige Reparatur. Von diesem erhält Kevin den Auftrag, die Bremsscheiben zu ersetzen. Für die weiteren Reparaturarbeiten ermittelt er anhand der Fahrzeugunterlagen die notwendigen Ersatzteile. Dann ersetzt er zusammen mit einem erfahrenen Arbeitskollegen die Bremsscheiben.

Anschliessend kontrolliert er das Öl sowie das Kühlmittel und füllt die richtige Menge gemäss den Herstellervorgaben nach. Bevor er das Auto seinem Kollegen zur Reinigung übergibt, überprüft er den Reifendruck und entsorgt umweltbelastende Materialien fachgerecht.

Weitere Anforderungen

  • Ausgeprägte grobmotorische Fähigkeiten (z.B. für Servicearbeiten)
  • Ausgeprägte feinmotorische Fähigkeiten (für Einstellarbeiten nach dem Ersetzen von Teilen)
  • Normale Farbsichtigkeit (für das Lesen von einfachen Schaltplänen)
  • Besondere Anforderungen an den Geruchsinn (für das Unterscheiden von Flüssigkeiten)
  • Keine Allergien/Unverträglichkeiten gegen Öl und Lösungsmittel
  • Hohe Konzentration und Ausdauer Flexibilität bzgl. Arbeitsort (z.B. bei der Pannenhilfe)
  • Flexibilität bzgl. Arbeitszeiten (Arbeiten müssen oft innerhalb kurzer Fristen erledigt werden, in gewissen Betrieben in der Nutzfahrzeugbranche wird im Schichtbetrieb gearbeitet)
  • Offenes Zugehen auf andere (für den direkten Kundenkontakt in Kleinbetrieben)
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit

Besonderheiten

  • Für diesen Beruf gibt es 2 Fachrichtungen (Nutzfahrzeuge, Personenwagen), in denen spezifische Anforderungen gestellt werden