Navigation der Anforderungsprofile.ch Webseite

Eine Arbeitssituation

Ein Kunde betritt das Ladengeschäft. Michael, der gerade im Internet nach einer Explosionszeichnung* einer Sportwaffe recherchiert, begrüsst ihn freundlich und berät ihn anschliessend. Nach kurzer Zeit stellt sich aus dem Beratungsgespräch heraus, dass es sich beim Kunden um einen Jäger handelt, welcher sich ein neues Jagdgewehr anschaffen will. Nachdem sich Michael über die Bedürfnisse und Wünsche des Jägers informiert hat, präsentiert er ihm diverse Repetier-Modelle**, welche für den Kunden in Frage kommen, und gibt ihm nähere Informationen dazu. Der Kunde wünscht ausserdem, dass auf die Waffe ein Zielfernrohr montiert wird. Da er sich aber bezüglich der Optik noch nicht entschieden hat, zeigt ihm Michael die Vorteile der diversen Gläser auf und geht dabei unter anderem auf die Vergrösserung, die Dämmerungsleistung, das Gewicht und das Sehfeld ein. So hilft er dem Kunden bei der Entscheidungsfindung. Um das Zielfernrohr später auf der Waffe montieren zu können, sucht Michael eine passende Montage heraus, misst die genau benötigte Bauhöhe und legt ebenfalls den optimalen Augenabstand für den Jäger fest. Michael berechnet den Preis des Auftrags und teilt diesen dem Kunden mit. Es wird vereinbart, dass der Kunde die fertige Waffe in einer Woche abholt und diese anschliessend zusammen mit Michael auf dem Schiessstand mit der passenden Munition einschiessen wird. Michael erkundigt sich beim Jäger noch nach der Wildart, welche er bejagen möchte und erfährt, dass es sich dabei um Rehwild handle. Anschliessend kontrolliert er, ob die Patrone die für das Rehwild minimale benötigte Energie erfüllt.

Nachdem der Kunde das Geschäft verlassen hat, beginnt für Michael die Werkstattarbeit. Er schaut nach, ob alle benötigten Montageteile vorrätig sind und bestellt selbstständig die fehlenden Teile. Er achtet darauf, dass durch die neue Montage und das Zielfernrohr keine Funktionen an der Waffe beeinträchtigt werden und sich der Verschluss ohne Mühe öffnen lässt. Nun richtet Michael den Lauf mit dem Zielfernrohr auf einen Einrichtpunkt aus und kontrolliert, ob die Laufseelenachse mit der Ziellinie der Optik übereinstimmt. Er stellt fest, dass diese nicht übereinstimmt und überarbeitet die Montage mithilfe der Fräsmaschine. Sobald Michael den Auftrag fertiggestellt hat, zeigt er seinem Vorgesetzten die Arbeit und holt sich bei ihm eine Rückmeldung ein. Erst nach abgeschlossener Kontrolle ist die Waffe bereit zum Einschiessen.

* Eine Explosionszeichnung ist eine Art der Darstellung, die einen komplexen Gegenstand in seine Einzelteile zerlegt zeigt. Die dargestellten Einzelteile oder Bauteile sind räumlich voneinander getrennt, d.h. so, als würden sie nach einer Explosion auseinanderfliegen.

** Gewehre, bei denen die abgeschossene Hülse aus dem Patronenlager gezogen und ausgeworfen sowie die neue Patrone aus dem Magazin ins Lager geschoben wird.

Weitere Anforderungen

  • Ausgeprägte feinmotorische Fähigkeiten
  • Ausgeprägte Kreativität und Problemlösefähigkeit (Ehrgeiz beim Lösen von technischen Problemen)
  • Freude am Kundenkontakt

Besonderheiten

  • Der Fachunterricht in den Blockkursen im 3. und 4. Lehrjahr sowie die Lehrabschlussprüfung können derzeit nur in deutscher Sprache angeboten werden.